© Peter Kneffel

3500 Schüler demonstrieren in München für den Klimaschutz

München (dpa/lby) – Rund 3500 Schüler haben in München am Freitagvormittag für mehr Klimaschutz demonstriert. Die Kundgebung unter dem Stichwort «Fridays for future« verlief laut Polizeiangaben friedlich. Die Jugendlichen kamen bereits den zweiten Freitag in Folge zusammen. Nachdem vergangenen Freitag in vielen bayerischen Städten demonstriert wurde, konzentrierte sich der Protest im Freistaat diesmal vor allem auf München.

«Für uns ist selbst unfassbar, wie viele gekommen sind», sagte der Schüler Ludwig Felder am Freitag. Gemeinsam mit Kameraden hatte er Schüler in ganz Bayern – überwiegend über WhatsApp-Gruppen – nach München gerufen; angemeldet waren 750 Teilnehmer. Für kommenden Freitag haben die Schüler eine neue Demonstration angekündigt, danach wollen sie laut Felder sehen, wie und wo weiter für den Klimaschutz gekämpft werden kann.

Auch in anderen deutschen Städten demonstrierten die Schüler – in Berlin waren es ebenfalls mehrere Tausend. Dass die Proteste während den Unterrichtszeiten stattfinden, hat eine Diskussion ausgelöst, ob Schüler für einen solchen Zweck den Unterricht schwänzen dürfen. Ihnen steht offiziell kein Streikrecht zu.