© Daniel Karmann

2G oder 3G: Viele Zugangsbeschränkungen in der Region

Ab heute gelten in Bayern neue Corona-Maßnahmen. Dazu gehört eine weitreichende 2G-Regelung. Auch in Thüringen und Sachsen gibt es viele Zugangsbeschränkungen.
So sind die Landratsämter im Saale-Orla-Kreis und im Vogtlandkreis nur noch für geimpfte, genesene und getestete Besucher geöffnet (3G). Das gilt auch für das Rathaus in Plauen.

Für bayerische Freizeiteinrichtungen wie die Therme in Bad Steben gilt ab heute 2G+. Das gilt für alle Bereiche der Therme. Das heißt auch Geimpfte und Genesene müssen sich testen.
Eine weitere große Maßnahme ist 3G für den öffentlichen Nahverkehr. Das gilt bundesweit. Dazu führt die Deutsche Bahn stichprobenartige Kontrollen durch.
Die Regel gilt auch für die Plauener Straßenbahn. Auch hier dürfen nur Geimpfte, Genesene und Getestete mitfahren. Außerdem teilt der Betreiber mit, der PSB-Service-Tunnel ist nicht mehr für Kunden geöffnet. Der Service ist telefonisch erreichbar.
Und die Bundesagentur für Arbeit bietet ab morgen (Donnerstag) bundesweit nur noch persönliche Gespräche für Geimpfte und Genesene an (2G). Das teilt die Regionaldirektion Sachsen in Chemnitz mit.