2,3 auf der Richterskala: Erde bebt im Vogtland

Eine Bierflasche ist zerbrochen, weil die Erde gewackelt hat. Solche Nachrichten haben am Abend auf Facebook die Runde gemacht. Tatsächlich hat der Tschechische Erdbebendienst in den vergangenen Tagen einige kleine Erdbeben im Vogtland registriert.

Das stärkste Beben gab es gestern kurz vor 21 Uhr mit einem Wert von 2,3 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag südöstlich von Markneukirchen. Bereits im vergangenen Jahr verzeichneten die Seismologen Erbebenschwärme in der Grenzregion zu Tschechien. Das ist allerdings völlig normal. Es könnte also auch in den kommenden Tagen noch zu kleineren Nachbeben im Vogtland kommen.