© Sven Hoppe

21 Kinos werden modernisiert: Zuschüsse vom Freistaat

München (dpa/lby) – Über Monate waren die Kinos wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Jetzt investieren viele Betreiberinnen und Betreiber in Bayern mit mehr als drei Millionen Euro kräftig, um dem Publikum modernere Technik und ein schöneres Ambiente bieten zu können. Der Freistaat fördere diese Investitionen zusätzlich mit mehr als 670.000 Euro, teilte der FilmFernsehFonds Bayern am Dienstag in München mit.

Demnach gibt es derzeit bayernweit fast 280 Kinos mit insgesamt 845 Leinwänden. 20 Kinos werden nun mit Landeszuschüssen modernisiert. Das Geld fließt unter anderem in digitale Projektoren, neue Kinostühle und den Umbau von Foyers. In Erlangen entsteht sogar ein neues Programmkino, das die maximale Förderung von 250.000 Euro erhält.

© dpa-infocom, dpa:210824-99-950297/2