© Matthias Balk

1860 München vertraut Köllner: «Herzensangelegenheit»

München (dpa/lby) – Der TSV 1860 München setzt auch in Zukunft auf Trainer Michael Köllner. Wie der Fußball-Drittligist am Donnerstag bekanntgab, hat der 50-Jährige seinen Vertrag bei den «Löwen» vorzeitig über das Saisonende hinaus verlängert. Der Oberpfälzer hatte den Münchner Traditionsverein als Nachfolger von Daniel Bierofka im November übernommen. In der vergangenen Saison spielten die 60er sogar bis kurz vor dem Saisonende noch um die Rückkehr in die 2. Bundesliga mit. In dieser Spielzeit liegen die «Löwen» nach dem zweiten Spieltag auf dem vierten Platz.

«1860 München ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit und ich danke allen handelnden Personen für ihr Vertrauen – an der Spitze Günther Gorenzel, der sehr hart daran gearbeitet hat, dass wir im Sommer erfolgreich einen Umbruch vollziehen konnten», erklärte Köllner, der vor seinem Engagement in München den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga betreut hatte.

«Spieler zu entwickeln, ist eine großartige Aufgabe, der ich mich voll und ganz verschreibe», sagte Hobby-Buchautor Köllner weiter. «Seit ich Teil der Löwenfamilie bin, habe ich stets Unterstützung von allen Seiten erfahren. Daher habe auch ich großes Vertrauen in unsere Zusammenarbeit und freue mich, dass wir den eingeschlagenen Weg gemeinsam fortsetzen werden».

Geschäftsführer Gorenzel freut es, auf dem Trainerposten für Beständigkeit gesorgt zu haben. «Konstanz ist das Zauberwort im heutigen Fußball», befand er. «Daher freut es mich, mit Michael Köllner Einigung in kurzen, aber intensiven Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit über den 30. Juni 2021 hinaus erzielt zu haben. Denn es gibt viel gute Trainer, aber entscheidend ist: Du brauchst den passenden Trainer. Den haben wir mit Michael Köllner gefunden». Köllner identifiziere sich «zu 100 Prozent mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen im Verein» und treibe insbesondere die Entwicklung der Talente voran.