© Hauptzollamt Regensburg

156.000 Euro Schaden: Paar aus Raum Hof betrügt Sozialversicherung

Die Spur der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg führt zu einem Sozialversicherungsbetrug in der Pflegebranche im Raum Hof.

Die Spur führt zu einer Unternehmerin , die das Amtsgericht Hof zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt hat. Ihren Lebensgefährten hat das Gericht zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Der Grund: Die beiden haben es über mehrere Jahre unterlassen, die bei ihnen beschäftigten Arbeitnehmer ordungsgemäß bei den zuständigen Sozialkassen anzumelden. Für die Sozialkassen ist somit ein Schaden von rund 156.000 Euro entstanden. Neben den Verfahrenskosten müssen die Geschäftsleute zudem ein Bußgeld in Höhe von 20.000 Euro zahlen, weil sie den Pflegemindestlohn nicht gewährt haben.