© Sven Hoppe

14 Corona-Mutationen im Hofer Land: Neue Testmöglichkeiten – Schüler bleiben im Distanzunterricht

307 Mitarbeiter der Firma Alukon in Konradsreuth haben sich einem Corona-Test unterzogen, weil ein Zusammenhang mit einem Mutationsfall besteht. Die Ergebnisse erwartet das Gesundheitsamt im Laufe des Tages, so der Hofer Landrat Oliver Bär am Nachmittag. Insgesamt sind bisher 14 Mutationsfälle im Hofer Land aufgetreten. Bei einigen sei ein Zusammenhang mit Grenzpendlern erkennbar, zwei kommen aus Familien. Auch die Mitarbeiter einer weiteren Firma lässt das Gesundheitsamt jetzt testen.

Firmen und Schulen sollen umfangreiche Schnelltestmöglichkeiten bekommen. Außerdem werden künftig in Naila, Oberkotzau, Rehau und Münchberg Schnelltests durchgeführt. Die Bundeswehr unterstützt die Seniorenheime bei der Testung von Besuchern.

Für die Abschlussklassen in Stadt und Landkreis Hof bleibt es auch ab Montag weiter beim Distanzunterricht. Die Stadt Hof verlängert außerdem ihre Allgemeinverfügung. Damit gilt weiter ein Besuchsverbot in Pflegeheimen und im Krankenhaus.