© Daniel Karmann

1. FC Nürnberg vor vollem Haus gegen Werder

Nürnberg (dpa/lby) – Trainer Robert Klauß und die Fußball-Profis des 1. FC Nürnberg freuen sich auf die reizvolle Zweitliga-Kraftprobe mit dem SV Werder Bremen. Das Max-Morlock-Stadion wird am Freitag (18.30 Uhr/Sky) mit zugelassenen 25.000 Zuschauern ausverkauft sein.

«Freitagabend, Flutlicht, Club gegen Werder, das klingt schon mal gut», sagte Klauß am Donnerstag zum Duell der mehrfachen deutschen Meister. «Viele werden auf das Spiel schauen», ergänzte Klauß. Der FCN liegt als Tabellenfünfter fünf Punkte vorm Bundesliga-Absteiger.

Nach der ersten Saisonniederlage vor einer Woche in Darmstadt wollen die Franken möglichst sofort zurück in die Erfolgsspur. Drei personelle Fragezeichen beschäftigen Klauß. Abwehrspieler Asger Sörensen trainiert nach seinem in Darmstadt erlittenen Jochbeinbruch seit Mittwoch wieder mit einer Gesichtsmaske. Die erste Rückmeldung des Dänen sei positiv gewesen, berichtete Klauß. Der Innenverteidiger müsse sich aber auch zutrauen, voll in Zweikämpfe zu gehen.

Mittelfeldspieler Tom Krauß könnte nach seiner Gehirnerschütterung im Pokalspiel gegen den Hamburger SV in den Kader zurückkehren. Der U21-Nationalspieler ist wieder im Training und hat das nötige medizinische Protokoll bei Kopfverletzungen erfolgreich durchlaufen. Außenverteidiger Konstantin Rausch plagen Rückenprobleme.

© dpa-infocom, dpa:211104-99-863517/3