© Marcel Kusch

1. FC Nürnberg ohne zwei Rechtsverteidiger

Nürnberg (dpa) – Nach dem Ausfall der beiden Rechtsverteidiger Enrico Valentini und Robert Bauer hat Nürnbergs Trainer Michael Köllner noch keine Entscheidung über einen Ersatz getroffen. «Es ist keine einfache Situation, wenn beide ausfallen», sagte Köllner vor dem Montagsspiel (20.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen. Der 19-jährige Kevin Goden sei eine Option. «Bis zum Montag sind es aber noch ein paar Tage.»

Bauer ist nach seiner Gelb-roten Karte beim 2:5 gegen Schalke 04 gesperrt, Valentini fehlt dem «Club» ohnehin bis zum Jahresende wegen einer Verletzung im Oberschenkel.

Im Tor hat sich Köllner hingegen auf Fabian Bredlow festgelegt. «Wir haben uns nicht von Ungefähr vor der Saison für ihn als Nummer eins entschieden», sagte der 48-Jährige am Freitag. Christian Mathenia hatte Bredlow nach mehreren unglücklichen Vorstellungen am achten Spieltag abgelöst. Gegen Schalke zog sich der 26-Jährige jedoch eine Knieverletzung zu und wird in der Hinrunde nicht mehr spielen.

Nach sechs sieglosen Bundesligapartien am Stück wollen die Franken im ersten Montagabendspiel dieser Saison endlich wieder einen Dreier holen. Seine Mannschaft müsse ihre Aufgaben «gewissenhaft erledigen», forderte Köllner.