© Jörg Carstensen

1. FC Nürnberg im Pokalspiel gegen Rostock wieder mit Petrak

Nürnberg (dpa) – Trainer Michael Köllner hat für das DFB-Pokalspiel des 1. FC Nürnberg beim Fußball-Drittligisten Hansa Rostock einige Positionswechsel angekündigt. Man brauche am Mittwoch (18.30 Uhr) im Ostseestadion «eine ausgeschlafene und fitte Mannschaft», sagte Köllner am Dienstag in Nürnberg.

Mittelfeldspieler Ondrej Petrak steht nach Adduktorenproblemen wieder zur Verfügung. Mikael Ishak, Eduard Löwen und Enrico Valentini werden dagegen wie beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Sonntag erneut fehlen. Hansa Rostock beherrsche Drittligafußball, «der unangenehm und körperlich ist», mahnte Köllner.

In der ersten Runde hatten die Rostocker mit einem 2:0 gegen den VfB Stuttgart bereits einen Bundesligisten bezwungen. «Die werden zuhause mit dem Messer zwischen den Zähnen verteidigen», sagte «Club»-Profi Georg Margreitter über die Rostocker Spieler. «Dass das keine leichte Aufgabe wird, weiß jeder bei uns», ergänzte der Innenverteidiger.