Verfolgungsjagd auf der A9: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Das Polizeipräsidium Oberfranken hat nun mehr Details zur Verfolgungsjagd auf der A9 bekannt gegeben. Ein Auto mit Berliner Kennzeichen geriet ins Visier der Hofer Verkehrspolizei, bei Marktschorgast wollten die Beamten den Fahrer stoppen. Statt zu halten, gab der Fahrer Gas und fuhr viel zu schnell davon. Kein Wunder: Der Wagen war aus Berlin gestohlen und gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor.

Mit einem Großaufgebot an Polizeistreifen und einem Hubschrauber ging die Verfolgungsjagd bis zum Parkplatz Sophienberg – hier wollte sich der Fahrer auch nicht stoppen lassen und fuhr fast einen Polizisten um. Der gab Schüsse auf das Auto ab und erst dann blieb der mutmaßliche Autodieb stehen. Der war mit einem größerem Messer bewaffnet und leistete massiven Widerstand bei seiner Festnahme, sodass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten.

Verkehrsteilnehmer, die den flüchtenden grauen Mercedes auf der A9 gesehen haben, sollen sich bitte bei der Polizei melden. Vor allem wenn Sie durch das rücksichtslose Verhalten des Fahrers geschädigt wurden.