Vanessa-Prozess: Urteil erwartet

Viele Prozesstage sind mittlerweile schon vergangen vor dem Kulmbacher Amtsgericht – bei einem derart tragischen Fall wie bei der ertrunkenen Vanessa auch kaum verwunderlich. Heute will die Richterin allerdings ein Urteil fällen.

Stand der Dinge ist, dass der Staatsanwalt meint, der Bademeister und die Betreuerin könnten nicht verurteilt werden, weil sie keine gravierenden Fehler gemacht hätten. Und wenn doch, dann höchstens zu einer Verwarnung mit Strafandrohung, so heißt das. Also mehr eine symbolische Verurteilung, was Gerichte gerne machen, wenn die Angeklagten quasi genug bestraft sind – bei Unfällen ist das oft so und bei einem Badeunfall in Hof hat ein Gericht erst kürzlich so eine Verwarnung mit Strafandrohung ausgesprochen.