Umstrittenes Glyphosat in Plauen: Baubürgermeister Levente Sarközy gibt Auskunft

Glyphosat ist Bestandteil von Unkrautvernichtungsmittel und steht im Verdacht, krebserregend zu sein. In Plauen steht der Einsatz solcher Mittel jetzt zur Debatte.

Nach einer Anfrage im Stadtrat heißt es von Baubürgermeister Levente Sarközy, dass die auf den Plauener Grünflächen verwendeten Herbizide tatsächlich Glyphosat enthalten. Er betont aber, dass es noch keine wissenschaftlichen Beweise gibt, dass der Stoff Krebs verursacht. In Plauen wird zweimal jährlich gespritzt, Hinweisschilder machen die Bürger auf den Herbizideinsatz aufmerksam. Allerdings könne man sich überlegen, ob ab 2019 ein anderes Unternehmen damit beauftragt wird, das auf Glyphosat verzichtet. Alternative Methoden sind dann aber teurer und möglicherweise weniger effektiv.