Themenwoche „Berufliche Bildung“: Handwerk sucht Fachkräfte

Die Wirtschaft in Oberfranken boomt – doch manche Firmen könnten noch mehr, wenn sie mehr qualifizierte Mitarbeiten fänden. In Oberfranken fehlen nach Angaben der Industrie- und Handelskammer aktuell rund 18.000 Fachkräfte. Auch das Handwerk leide unter der Situation, so HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller. Mit einer gestern gestarteten bundesweiten Themenwoche will man die „berufliche Bildung“ stärken und so die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung ins Bewusstsein rücken. Die Schirmherrschaft der Themenwoche haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender übernommen. Damit soll jungen Menschen eine Alternative zu Abitur und Studium aufgezeigt werden – so will sich das Handwerk die Fachkräfte für morgen sichern.