Tag der offenen Tür: Erika-Fuchs-Haus feiert 2. Geburtstag

Sie hat die Donald-Duck-Comics ins Deutsche übersetzt und damit die Geschichten aus Entenhausen auch bei uns berühmt gemacht: Erika Fuchs. Gelebt hat sie in Schwarzenbach an der Saale – und genau dort kann man seit 2015 einen Einblick in ihr Leben und ihre Werke bekommen – und zwar im Erika-Fuchs-Haus. Das feiert jetzt seinen zweiten Geburtstag – Museumsleiterin Alexandra Hentschel zieht eine positive Bilanz: Rund 35.000 Besucher strömten bereits in das Comicmuseum.

Am 1. August vor zwei Jahren wurde es eröffnet – gefeiert wird aber schon morgen bei einem Tag der offenen Tür. Start ist um 13 Uhr. Alle Sonderführungen und Buchvorstellungen sind kostenlos.