Straßenausbau geht weiter: WUN6 bei Vordorf gesperrt

Noch knapp 400 Meter – so lang ist das dritte und letzte Teilstück der Kreisstraße mit dem Namen WUN6. Die Bauarbeiten daran gehen jetzt weiter, der Spatenstich ist gesetzt. Noch bis Ende Juni muss die Straße zwischen Vordorf und der Staatsstraße 2177 bei Göringsreuth deshalb voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Kreisstraße WUN7 über Vordorf in Richtung Weißenstadt. Der Schulbusverkehr in den Orten Kühlgrün, Vierst und Hildenbach läuft aber wie gewohnt weiter. Insgesamt über 5 Millionen Euro kostet der Ausbau, der bereits 2016 begonnen hatte.

Im Zuge der Maßnahme saniert der Landkreis Wunsiedel in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Tröstau auch den Regenwasserkanal in Tröstau.