Sport aus der Region: Bayern Hof lebt – Hochfranken-Derby endet unentschieden – überraschende Heimpleite für FFC Hof

Fußball

Der SpVgg Bayern Hof ist in der Bayernliga-Nord der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Im Kellerduell setzten sich die Gelb-Schwarzen gegen den SV Erlenbach mit 4:1 durch und haben damit die rote Laterne an die Unterfranken abgegeben. Die Tore vor rund 350 Zuschauern erzielten Petracek und Dartsch sowie zweimal Schraps. In der Tabelle steht die Mannschaft von Alexander Spindler jetzt auf dem 15. Platz. Zum Abschluss der Hinrunde steht am Freitag das Derby bei der SpVgg Weiden an.

1:1-Unentschieden endete das Hochfranken-Derby zwischen der SpVgg Selbitz und dem SV Mitterteich in der Landesliga Nordost. Göhlert hatte die Stiftländer in der 78. Minute in Führung gebracht – in der 90. Minute konnte Selbitz durch einen von Gezer verwandelten Foulelfmeter ausgleichen. Selbitz ist nun 10., Mitterteich 11.

Der FFC Hof hat in der Frauen-Bayernliga eine überraschende Heimniederlage kassiert. Gegen den FC Stern München unterlag die Mannschaft von Siegfried Penka mit 0:2 ist damit die Tabellenführung los.

Ringen

Der ASV Hof hat in der Bayerischen Oberliga den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Die Staffel um Kai Schramm und Fabian Roderer setzte sich beim TSV Burgebrach mit 21:16 durch. Nach dem zweiten Sieg in Folge, stehen die Hofer Ringer mit 6:4 Punkten auf dem 5. Platz.

Handball

Die Damen der HSG Fichtelgebirge haben in der Bayernliga den zweiten Sieg nacheinander eingefahren. Bei der SG Schwabach/Roth setzten sich die Schützlinge von Markus Depolt deutlich mit 34:16 durch.

In der Landesliga der Herren bleibt Aufsteiger HSV Hochfranken zu Hause ungeschlagen. Die Spielgemeinschaft aus Rehau und Selb behielt im Derby gegen die HSG Fichtelgebirge mit 29:26 die Oberhand. Der TV Münchberg hat sein Heimspiel gegen den MTV Stadeln erfolgreich bestritten – die Grün-Schwarzen kamen zu einem 33:26-Erfolg. Heute ist noch der TV Helmbrechts gefordert – die Füchse bekommen es ab 16 Uhr in der Göbelhalle mit der SG Regensburg zu tun.

Eishockey

Die Selber Wölfe müssen am vierten Oberliga-Spieltag auswärts bei den Lindau Islanders antreten. Die bayerischen Schwaben warten noch auf ihren ersten Saisonsieg und die Wölfe wollen die Derby-Niederlage gegen Weiden vom Freitag wettmachen. Nicht mit dabei sind der aus familiären Gründen verhinderte Gare und der verletzte Pozivil. Erstes Bully am Bodensee ist um 18 Uhr – Radio Euroherz berichtet live in der „Eiszeit“.