© Sven Hoppe

Seehofer zu Spitzengespräch mit Merkel eingetroffen

Berlin (dpa) – CSU-Chef Horst Seehofer ist zu Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Verhandlungen mit FDP und Grünen in Berlin eingetroffen. Bei der Ankunft verzichtete er auf eine Stellungnahme, seine Limousine fuhr direkt in die Tiefgarage des Adenauerhauses. Eine große Rolle bei den Gesprächen der zerstrittenen Unionsschwestern dürfte ein Zehn-Punkte-Plan Seehofers spielen, der die Union nach den schweren Verlusten bei der Bundestagswahl auf einen konservativeren Kurs zurückführen will.

Vor den Beratungen in größerer Runde mit je fünf Teilnehmern pro Seite wollten Merkel und Seehofer zunächst unter vier Augen versuchen, die Differenzen auszuräumen. Im Mittelpunkt dürfte der Streit über die von Seehofer verlangte Obergrenze für Flüchtlinge von 200 000 Menschen pro Jahr stehen.