Reisender rastet aus: drei Polizisten bei Buskontrolle verletzt

Die Kontrolle eines Passagiers in einem Reisebus ist für einen Polizisten eigentlich Routine. Dennoch sind genau bei so einem Routineeinsatz am Wochenende drei Beamte verletzt worden. Sie wollten einen Mann aus Potsdam auf der A9 bei Berg mal genauer unter die Lupe nehmen, weil er sich bereits seit geraumer Zeit auffällig verhalten hatte. Beim Versuch einer Kontrolle fing er sofort an, die Beamten zu schlagen. So sehr, dass er nur mit Pfefferspray gebändigt und in Handschellen gelegt werden konnte. Warum er so aggressiv war, ist unklar. Er stand weder unter dem Einfluß von Drogen noch von Alkohol. Die Ermittlungen laufen.

© Patrick Seeger