© Sven Hoppe

Regensburg will ersten Dreier vor eigenem Publikum

Regensburg (dpa) – Aufsteiger SSV Jahn Regensburg will am Samstag (13.00 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig endlich seine miese Heimserie beenden und den ersten Dreier vor eigenem Publikum holen. Vor dem achten Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga warnte Trainer Achim Beierlorzer zwar vor der «Topmannschaft, die fast in die Bundesliga aufgestiegen wäre». Seine Regensburger seien aber «willig und mental und charakterlich so stark, dass uns das bestätigt, dass wir auf dem absolut richtigen Weg sind. Beharrlichkeit und Entschlossenheit werden am Schluss zu Punkten führen».

Vor eigenem Publikum hat der SSV Jahn alle seine drei Zweitligaspiele verloren. Die Oberpfälzer haben derzeit sechs Punkte auf ihrem Konto, zuletzt verloren sie unglücklich mit 0:1 bei Fortuna Düsseldorf.

Personelle Probleme hat Beierlorzer vor dem Duell mit Braunschweig nicht. Der im August verpflichtete Stürmer-Routinier Sebastian Freis könnte indes nach seiner Rehabilitation infolge einer Knieoperation erstmals in den Kader rücken. «Wir haben gezeigt, dass wir auf Augenhöhe sind mit der Liga und dass die Spiele vom Momentum entschieden werden», betonte Beierlorzer. «Dieses Momentum wollen wir nun endlich auf unsere Seite ziehen.»