© Claudia Rothhammer

Realschullehrer wollen mehr Stellen

Rosenheim (dpa/lby) – Der Bayerische Realschullehrerverband (brlv) hofft auf deutlich mehr Neueinstellungen junger Lehrer im nächsten Schuljahr. Die Ziffer 4 vorne sei wünschenswert, sagte der Verbandsvorsitzende Jürgen Böhm am Donnerstag in Rosenheim. Zum Schuljahr 2015/2016 waren lediglich 76 Lehrer neu eingestellt worden, im laufenden Schuljahr sind es nach Verbandsangaben immerhin 342. Die rund 250 Delegierten des brlv treffen sich bis zum Samstag in der oberbayerischen Stadt zu ihrer Verbandsversammlung.

Bei der Digitalisierung sind die Realschulen im Freistaat nach Ansicht von Böhm «hervorragend ausgestattet». Einzelne Schulen hätten freilich noch Nachholbedarf bei der digitalen Ausstattung. Dennoch dürften die Lehrer nicht durch Digitalisierung ersetzt werden, forderte Böhm. Der brlv vertritt an die 90 Prozent der knapp 17 500 Realschullehrer an mehr als 370 Schulen in Bayern.