© Karl-Josef Hildenbrand

Pronold gegen Fortsetzung der großen Koalition

München (dpa/lby) – Auch der frühere SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold hat sich wegen des SPD-Debakels bei der Bundestagswahl für den Gang in die Opposition ausgesprochen. «Mit diesem Ergebnis kann niemand in der SPD Interesse haben, dass man die große Koalition fortsetzt», sagte Pronold am Sonntagabend im BR Fernsehen. «Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man diesen Rechtsextremisten die stärkste Oppositionsrolle im Bundestag überlässt», sagte der niederbayerische SPD-Politiker zum guten Abschneiden der AfD.