© Uli Deck

Pöbeleien in Plauen: Versammlung vom Samstag hat wohl kein Nachspiel

Menschengruppen, die sich gegenseitig bepöbeln, eine Polizeikette, allgemein eine brenzlige Stimmung. So sah’s am Samstagabend in der Plauener Innenstadt – am Postplatz – aus. Ein rechtliches Nachspiel wird dieser Vorfall aber wohl nicht haben. Das liegt daran, dass es bis auf die verbalen Auseinandersetzungen keine Straftaten gab. Die Polizei hat auch nicht mehr tun müssen, als die Gruppen auseinanderzuhalten. Mittlerweile ist auch nur noch von 100 Beteiligten nicht-deutscher Herkunft die Rede und nicht mehr von 200. Augenzeugen berichten in der Freien Presse, dass sowohl Deutsche als auch Ausländer beteiligt waren, die Angst vor einer Massenschlägerei war da, aber vor allem das Großaufgebot der Polizei sei einschüchternd gewesen. Und eine Frau will beobachtet haben, dass die Provokationen von etwa 12-jährigen Kindern mit ausgingen.