© Daniel Karmann

Panzerbrigade zieht von Amberg nach Cham um

Amberg (dpa/lby) – Die Panzerbrigade 12 verlässt die Leopoldkaserne in Amberg. Die etwa 300 Soldaten werden künftig ihren Dienst in Cham verrichten. An diesem Montag beginnt der Umzug, sagte eine Sprecherin. Für die Soldaten bedeutet das: Kisten packen – Ausrüstung, Computertechnik und Akten kommen mit. Panzer müssen nicht verladen werden. Die stehen an den Bundeswehrstandorten in Oberviechtach und Pfreimd (Landkreis Schwandorf) sowie in Regen und sollen dort bleiben. Bis Ende der Woche soll der Umzug abgeschlossen sein. Anfang März war das Kommando mit einem Großen Zapfenstreich auf dem Amberger Marktplatz offiziell verabschiedet worden.

Der Beschluss über die Verlegung der Panzerbrigade 12 nach Cham war im Zuge der Heeresstrukturreform im Jahr 2011 gefallen. Die Ausbildungsunterstützungskompanie des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen ist bereits Anfang 2017 mit etwa 120 Rekruten nach Cham umgezogen. Einige Bundeswehr-Dienststellen wie die Feldjäger mit insgesamt «einer Handvoll» Mann bleiben vorerst noch in Amberg. Sie sollen bis Ende 2018 die Leopoldkaserne verlassen haben. Was danach aus dem Gebäude wird, ist noch unklar.