Nach der Bundestagswahl: Klaus Adelt sorgt sich wegen AfD

Nach der Schlappe bei der Bundestagswahl für Union und Sozialdemokraten, hat sich jetzt auch der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt zu Wort gemeldet.

Das Ergebnis dürfe man nicht schönreden, sagt Adelt; Aber: Nochmal Große Koalition würde die SPD nicht überleben. Die Entscheidung in die Opposition zu gehen, findet er also gut. Sorgen macht sich Adelt über das gute Abschneiden der AfD. Mit den Christsozialen könne die SPD noch debattieren und danach ein Bier trinken gehen, so Adelt. Für die AfD seien alle anderen aber keine politischen Gegner, sondern Feinde, die gejagt werden müssen. Dagegen müssten sich die Demokraten zur Wehr setzen.