© Sven Hoppe

Münchner Stand-Up-Paddler ans Schwarze Meer aufgebrochen

München (dpa/lby) – Der Stand-Up-Paddler und Umweltschützer Pascal Rösler ist am Donnerstag von der Münchner Isar in Richtung Schwarzes Meer aufgebrochen. Knapp 50 Gäste, ein Pfarrer und die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) verabschiedeten den 44-Jährigen. Mehr als zwei Monate will Rösler auf dem Wasser verbringen. Seine Route führt über Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad bis ins Donaudelta in Rumänien. Die erste Tagesetappe ist das 32 Kilometer entfernte Freising, von wo ihn am Freitag rund 30 Mitpaddler bis nach Landshut begleiten werden.

Auf seiner Reise will Rösler Spenden für seinen gemeinnützigen Wasserschutz-Verein Pure Water for Generations sammeln. Vor einem Jahr startete er eine erste Stand-up-Paddler-Tour nach Wien, bei der er rund 8000 Euro für den Bayerischen Naturschutzfonds sammelte.