© Caroline Seidel

Mehr Organspender als im Vorjahr

München (dpa/lby) – Die Zahl der Organspender im Freistaat ist 2017 gestiegen. Bis Ende November stellten 130 Menschen in Bayern Organe für Transplantationen bereit, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das sind neun mehr als im gesamten Vorjahr. Ein Trend ist der Anstieg allerdings nicht: 2015 waren es bereits insgesamt 139 Spender gewesen. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) zufolge warten in Bayern derzeit etwa 1500 Menschen auf ein Spenderorgan. Sie will deshalb weiter um Spender werben und Menschen zur Auseinandersetzung mit dem Thema bewegen.

«Wer selbst zu Lebzeiten eine selbstbestimmte Entscheidung trifft, entlastet seine Familie in schweren Stunden. Ein Organspendeausweis sorgt für Klarheit», erklärte Huml laut Mitteilung. Im April hatten Ministerium und Bayerischer Fußball-Verband bei einem Spieltag im Amateurfußball für Organspenden geworben und dabei laut Huml 100 000 Organspendeausweise verteilt. Weitere Menschen soll von März 2018 an eine Internet-Kampagne erreichen.