© Arno Burgi

Mehr Geld für Beschäftigte der evangelischen Kirche

München (dpa/lby) – Die rund 90 000 Mitarbeiter der Diakonie in Bayern bekommen mehr Geld. Ab April 2019 werden die Löhne und Gehälter der Beschäftigten um 2,6 Prozent steigen, wie die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie am Sonntag mitteilte. Zudem bleibe die betriebliche Altersvorsorge weiterhin beitragsfrei. Der bereits am Donnerstag ausgehandelte Tarifvertrag gilt für Mitarbeiter in mehr als 100 Bereichen, etwa für Lehrer, Pfleger, oder Verwaltungsangestellte. Die Diakonie gehört zu den größten Arbeitgeberinnen im Freistaat.

Die Arbeitsrechtliche Kommission ist das oberste Tarifgremium für die Evangelisch-Lutherische Kirche und die Diakonie in Bayern. Sie verhandelt über Löhne und Gehälter.