Laute Folgen der Elektrifizierung: Dobrindt sagt Lärmvorsorge zu

Im Zuge der Elektrifizierung der Strecke Hof-Marktredwitz-Regensburg gibt es einen Durchbruch für die betroffenen Anwohner. Bei einem Vor-Ort-Termin in Neustadt an der Waldnaab sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt einen Rechtsanspruch auf Lärmvorsorge und auch die dafür notwendige Finanzierung zu – insofern der Lärm über eine bestimmte Schwelle hinausgeht. Der oberpfälzische CSU-Bundestagsabgeordnete Albert Rupprecht:

Die Entscheidung wird jetzt der Deutschen Bahn und dem Eisenbahnbundesamt schriftlich mitgeteilt und hat damit auch verbindlichen Charakter.

Hier gibt’s den Beitrag zum Nachhören: