Kein Atommüll-Endlager im Fichtelgebirge: Bürgerinitaitive sieht sich durch Forschung bestätigt

Die Bürgerinitiative „Kein Atommüll-Endlager im Fichtelgebirge“ fühlt sich bestätigt. Eine Konferenz in Prag hat jetzt festgestellt, Granitgestein ist für ein Endlager nicht geeignet. Ein Vertreter des schwedischen Büros der Umweltschutzverbände für die Kontrolle des Umgangs mit Atommüll hat in Prag hatte Beispiele aus Schweden und Finnland genannt wonach die Kupferbehälter mit dem Atommüll in Granitmassiven schneller und massiver anfangen zu korrodieren als angenommen. Nachdem das Fichtelgebirge aus Granit besteht, sind die oberfränkischen Endlager- Gegner überzeugt – hier kann der Atommüll nicht gelagert werden.