Höllentalbrücken: Der Ausstieg aus dem Projekt sollte möglich bleiben

Die Bürger aus dem Höllental und dem Landkreis Hof sollen ab heute Abend ihre Ideen zur Planung der Brücken im Höllental einbringen können. Möglich macht das ein öffentlicher Workshop in Lichtenberg. Dass dieser möglich geworden ist, heften sich die Fraktionen von SPD/ALB und Grünen im Kreistag ans Revers. Man habe darauf gedrängt, heißt es in einer Mitteilung.

Man wolle das Projekt positiv, aber auch kritisch begleiten. Die Brücken seien eine große Chance für den Tourismus, die man unbedingt aufgreifen müsse. Dennoch dürften die Belange der Anwohner nicht in den Hintergrund gedrängt werden. Die Planung von den Bürgern begleiten zu lassen, sei ein guter Anfang. Käme man zu keinem guten Ergebnis, dürfe aber auch ein Ausstieg aus dem Projekt kein Tabu sein, fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt.