„Haus Marteau“ in Lichtenberg: Spatenstich für den Bau eines ganz besonderen Konzertsaals

Musiker aus aller Welt und deren Zuhörer bekommen im „Haus Marteau“ in Lichtenberg mehr Platz. Ohne, dass in das denkmalgeschützte Gebäude oder den Park eingegriffen wird. Ein renommierter Münchner Architekt plant Übungsräume und einen unterirdischen Konzertsaal. Oberfrankens Bezirkstagspräsident Günther Denzler beim offiziellen Spatenstich:

Der Konzertsaal soll „Der Stollen“ heißen und an die Bergbau-Geschichte in der Region erinnern. Geplant ist, Ende 2018 das erste Konzert spielen zu können – das ist aber von den Baufirmen abhängig, deren Auftragsbücher derzeit voll sind.

© Stephan Herbert Fuchs