© Oliver Berg

Güterzug in Nürnberg entgleist: Millionenschaden

Nürnberg (dpa/lby) – Mehrere entgleiste Güterzugwagen haben in Nürnberg einen Schaden in Millionenhöhe verursacht. Verletzt wurde niemand, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Demnach hatte der Lokführer auf der Fahrt nach Nürnberg plötzlich einen Druckabfall im Bremssystem bemerkt. Wie sich später herausstellte, waren die letzten drei leeren Kesselwagen des 347 Meter langen Güterzugs an einer Weiche entgleist. Dabei wurde das Gleisbett in der Nacht zum Dienstag auf einer Länge von 180 Metern zum Teil zerstört, Oberleitungen wurden heruntergerissen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand sei der Güterzug wohl losgefahren, obwohl noch technische Sicherungen angebracht gewesen seien. Diese sogenannten Hemmschuhe dienen der Sicherung stehender Fahrzeuge gegen Wegrollen. Die Bundespolizei ermittelt nach dem Vorfall wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.