© Daniel Karmann

Gesundheitsregion plus: Huml zieht positives Fazit

39 bayerische Regionen gehören schon dazu, seit ein paar Monaten auch der Landkreis Tirschenreuth zusammen mit Weiden und dem Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab. Sie alle dürfen sich Gesundheitsregion Plus nennen.

Gesundheitsministerin Melanie Huml zeigt sich zufrieden mit dieser Bilanz. Ziel des Förderprogramms ist es, regionale Stärken auszubauen und die örtlichen Akteure stärker zu vernetzen. Gibt es Versorgungsprobleme in einer Region, sollen mit der ‚Gesundheitsregionen plus‘ die maßgeblichen Akteure an einen Tisch gebracht werden.

Stadt und Landkreis Hof sowie der Landkreis Wunsiedel sind schon länger Gesundheitsregionen.