Gasthäuser im Fichtelgebirge: Pächter gesucht

Seit gut einer Woche ist das Waldsteinhaus wieder geöffnet, muss sich der Fichtelgebirgs-Verein für zwei weitere Gasthäuser Wirtsleuten suchen: Die Pächter vom „Seehaus“ am Schneeberg und dem „Marktredwitzer Haus“ wollen im Herbst aufhören.

Sehr betrüblich für Adrian Roßner, zweiter Vorsitzender des Fichtelgebirgs-Vereins. Er weiß, dass die Pächter-Suche eine Herausforderung ist. Die Gipfelhäuser bieten besonderen Charme für die Gäste, die Wirte müssen schon ziemlich findig sein, was Werbung und Betrieb angeht.
Insgesamt betreibt der Fichtelgebirgs-Verein neben verschiedenen kleinen Einrichtungen fünf große Gipfelhäuser: Auf dem Waldstein, der Kösseine, den „Asenturm“ auf dem Ochsenkopf und eben das „Marktredwitzer Haus“ sowie das hochgelegene „Seehaus“.