Falsche Notrufe halten Polizei auf Trab: Darunter auch Kurioses

Falsche Notrufe halten die Polizei in Bayern immer mehr auf Trab. Die aktuelle Statistik der Polizei verzeichnet im Vergleich 2015 zu 2016 einen Anstieg von rund 10 Prozent. Wer den Notruf missbraucht, wird angezeigt und kann zu Geldstrafen oder Gefängnis verurteilt werden, heißt es in einer Mitteilung.

Darunter sind aber auch kuriose Anliegen, wo nur der Anrufer den Notfall sieht. Wie bei einer älteren Dame aus Oberfranken, die ihren Fernseher nicht mehr ausschalten konnte. Man half per Ferndiagnose, so die hiesige Polizei.