© Sven Hoppe

Fack Ju Göhte-Musical: Rap und Hip Hop in der Chaotenklasse

München (dpa) – Danger, Chantal und Herr Müller: «Fack ju Göhte – Se Mjusicäl» bringt die chaotische Klasse der 10b auf die Bühne. Am 21. Januar startet das Stück im neuen Theater Werk7 in München, mit Songs und Balladen, aber vor allem Rap und Hip Hop. Das Musical basiert auf dem ersten Teil der sehr erfolgreichen «Fack ju Göhte»-Trilogie, in der Elyas M’Barek vom Kleinkriminellen zum Aushilfslehrer aufsteigt. Doch die drei Autoren wollten den Film nicht eins zu eins auf die Bühne bringen, sondern mit ihrem Musiktheaterstück etwas Eigenes schaffen. «Das ist noch mal viel emotionaler», sagte Nicolas Rebscher von der Band Lauter Leben bei der Vorstellung am Mittwoch in München. Der Musiker hat das Stück mit dem Autoren Kevin Schröder und dem Musiker und Songtexter Simon Triebel von der Band Juli geschrieben und komponiert.

Die Proben unter Regie von Christoph Drewitz starten Mitte Dezember. Spielort ist ein ehemaliges Kartoffellager, in dem rund 700 Besucher rings um die Bühne Platz finden. Karten im Vorverkauf gibt es unter
.