© Timm Schamberger

Evangelisches Kirchenparlament: Frühjahrstagung beginnt

Schwabach (dpa/lby) – Das Parlament der evangelischen Kirche in Bayern nimmt heute bei der Frühjahrstagung im mittelfränkischen Schwabach seine viertägigen Beratungen auf. Bei der Landessynode steht unter anderem eine Debatte über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare an. Grundlage für die Diskussion soll der Abschlussbericht einer Arbeitsgruppe sein. Bisher können gleichgeschlechtliche Partnerschaften sogenannte Homo-Ehen nicht in öffentlichen Gottesdiensten, sondern nur im seelsorgerlichen Rahmen gesegnet werden.

Die Präsidentin der Landessynode, Annekathrin Preidel, und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm eröffnen die Beratungen im Plenum. Zum Abschluss will Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ein Grußwort halten, der von 2014 bis Anfang dieses Jahres Mitglied der Synode war.

Die Landessynode ist das oberste Entscheidungsorgan der evangelischen Landeskirche und wird von den 13 000 bayerischen Kirchenvorstehern gewählt. Die Synodalen kommen zweimal im Jahr in wechselnden Städten zusammen.