Energiewende: Handwerk fordert Abschaffung der EEG-Umlage

Deutscher Strom ist teuer. Energiekunden hier zahlen fast doppelt soviel wie in anderen EU-Ländern und das liegt an den hohen Steuern. Eine der Steuern – die EEG-Umlage soll jetzt durch die Energiewende zum Jahresende auch nochmal ansteigen und das belastet auch die Unternehmen in der Region.

Deshalb fordert jetzt auch das oberfränkische Handwerk, diese Erhöhung zu stoppen und weitere per Gesetz zu verbieten. Das entlaste die Betriebe, aber auch die normalen Bürger, so HWK-Präsident Zimmer – da die bisher doppelt zahlen: Zum einen die EEG-Umlage auf den eigenen Strom und auch auf den der Betriebe durch höhere Preise für Endprodukte. Als Alternative schlägt Zimmer vor, dass der Bund die höheren Kosten für die Energiewende übernimmt.