Digitalisierung von Geschäftsprozessen: HWK baut Kompetenzzentrum weiter aus

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist für viele Handwerksbetriebe hier in der Region ist das eine große Herausforderung. Geholfen wird im „Kompetenzzentrum Digitales Handwerk“ der oberfränkischen HWK. Ein Jahr nach dessen Gründung wird es nun zu einem „Digitalen Innovations- und Anwenderzentrum ausgebaut“.

Denn: 2.300 Teilnehmer waren bislang da. Weit mehr als erwartet, sagt Hauptgeschäftsführer Thomas Koller und das bringt die Kapazitäten an ihre Grenzen. Für die somit dringende Weiterentwicklung erhält die Handwerkskammer in den nächsten fünf Jahren drei Millionen Euro an Staatsmitteln.