Busunglück bei Münchberg: Ministerpräsident Seehofer ehrt 200 Helfer

18 Todesopfer hat das tragische Busunglück auf der A9 bei Münchberg gefordert, aber 30 Menschen sind auch gerettet worden – dank des Einsatzes der 200 Rettungskräfte. Ihnen hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer am Wochenende in Helmbrechts seinen Dank ausgesprochen.

Der Reisebus aus Sachsen war am 3. Juli auf der A9 auf einen Sattelzug aufgefahren und danach sofort in Flammen aufgegangen.