Böllerschäden nach Silvester: Wer zahlt was?

Feuerwerksschäden am Auto, am Haus oder auch Brandlöcher in der Kleidung – auch in der Euroherz-Region flattern jedes Jahr kurz nach Silvester solche Dinge bei den Versicherungen ins Haus. Aber wer zahlt eigentlich was? Wir haben den Überblick:

Für Brandschäden in der Wohnung, an Kleidung und Elektrogeräten ist die Hausratversicherung zuständig. Die Wohngebäudeversicherung übernimmt die Reparaturen am Gebäude. Wer sich beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern verletzt, erhält die anfallenden Behandlungskosten von der Krankenversicherung. Für selbstverschuldete Silvesterunfälle kommt die private Unfallversicherung auf. Ist das Auto in Brand geraten, zahlt die Kaskoversicherung, es gibt dafür auch keine Rabattrückstufung. Die Vollkaskoversicherung leistet darüber hinaus Schadenersatz, wenn Autos in der Silvesternacht mutwillig beschädigt wurden. Aber Achtung: böllert man mit illegalem Feuerwerk kann die Versicherung die Zahlung verweigern. Auf der sicheren Seite ist man nur mit dem CE-Siegel.