© Andreas Gebert

Baier will nach Karriereende beim FC Augsburg bleiben

Augsburg (dpa) – Routinier Daniel Baier will auch nach dem Ende der aktiven Fußball-Karriere beim FC Augsburg bleiben. Sein Fokus liege zwar darauf, noch so lange wie möglich in der Bundesliga zu spielen, sagte der 33-Jährige der «Süddeutschen Zeitung» am Donnerstag. «Es gibt keinen Plan, nach dem ich nie mehr Zweite Liga spielen will oder in zwei Jahren spätestens aufhöre, um Immobilienmakler zu werden, Jugendtrainer oder Chefscout beim FCA», sagte der Mittelfeldspieler vor dem Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr) bei der TSG Hoffenheim.

Aber «natürlich» beschäftige er sich bereits mit der Zeit danach. «Ich sehe meine Zukunft schon hier im Verein irgendwo», erzählte der Kapitän der Schwaben. «Aber in meinem Kopf schwirren noch keine konkreten Gedanken herum. Falls mich eines Tages alles quält, werde ich dem Klub mitteilen, dass es nicht mehr geht. Umgekehrt muss es genauso sein, dass der Verein sagt, langt halt nicht mehr.»