Autonomes Busfahren: Pläne im Vogtland erstmal auf Eis

Mit Bussen, die autonom fahren – also ohne Fahrer am Steuer – wird’s im Vogtland erstmal nichts. Der Zweckverband ÖPNV hat seine Pläne auf Eis gelegt. Geschäftsführer Thorsten Müller erklärt in der Freien Presse: Die Technik sei noch nicht ausgereift, außerdem setze das Bundesverkehrsministerium derzeit mehr auf Forschung und Industriepartner, autonome Busse seien noch nicht alltagstauglich genug.

Zum Vorbild hat sich der ÖPNV die Schweizer Stadt Sitten genommen. Dort gibt es solche fahrerlosen Busse schon. Die Entwürfe des ÖPNV im Vogtland für Auerbach, Oelsnitz, Treuen und Bad Brambach hat das Bundesverkehrsministerium aber bereits im Mai abgelehnt. Auch die Nachbesserung scheint nichts gebracht zu haben.