© Nicolas Armer

Ammergauer Alpen sind Bayerns 19. Naturpark

München/Oberammergau (dpa/lby) – Die Ammergauer Alpen sind Bayerns 19. Naturpark. Träger des neuen Naturparks ist der Verein Naturpark Ammergauer Alpen mit Sitz in Oberammergau, wie das Umweltministerium in München am Donnerstag mitteilte. «Wir wollen den naturnahen Tourismus in Bayern weiter ausbauen», sagte Ressortchefin Ulrike Scharf (CSU). Ziel der Naturparkgründung sei es, das Gebiet in den Gemeinden Oberammergau, Unterammergau, Ettal, Saulgrub/Altenau, Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien sowie das gemeindefreie Gebiet Ettaler Forst im Landkreis Garmisch-Partenkirchen nachhaltig zu sichern, zu pflegen und zu entwickeln. Zudem sollen geeignete Landschaftsteile erschlossen und der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden.

Fast ein Drittel der bayerischen Landesfläche sei damit Teil eines Naturparks. Dies sind großräumige Gebiete, die in der Regel mindestens 20 000 Hektar Fläche umfassen. Die Flächen sind meist als Landschaftsschutzgebiete oder Naturschutzgebiete festgesetzt und eignen sich wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders für umweltverträgliche Erholungsformen.